0761 - 88 86 84 37

Basis­ren­te (Rüru­pren­te)

Eine Basisrente auch Rürup-Rente genannt, ist insbesondere für Selbstständige mit hoher Steuerlast ein attraktiver Basisbaustein für die Absicherung des Lebensstandards. Umso empfehlenswerter ist eine hochwertige Beratung vor dem Abschluss unter Berücksichtigung künftiger Lebenssituationen. So gilt insbesondere für Selbstständige den Worst Case einzubeziehen, sollten Beiträge zu einem späteren Zeitpunkt nicht bezahlt werden können. Denn eine Rürup-Rente ist nicht kündbar.

Was ist die Rürup-Rente und was sind ihre Leistungen?

Ähnlich wie die Riester-Rente, die betriebliche Altersvorsorge und die private Rentenversicherung ist auch die Rürup-Rente eine Form der privaten Altersvorsorge. Die Rürup-Rente wird auch Basisrente genannt und ist staatlich gefördert.
Eine Basisrente wird vor allem Selbstständigen empfohlen: Da diese nicht in die gesetzliche Rentenversicherung einzahlen, ermöglicht ihnen die Rürup-Rente eine steuerlich begünstigte Altersvorsorge. Die Auszahlung erfolgt als lebenslange monatliche Rente und frühestens ab Vollendung des 62. Lebensjahres. Abhängig vom Rentenbeginnjahr wird die ausgezahlte Rente mit dem persönlichen Steuersatz versteuert.

Selbstständige und Gutverdiener

Sie erhalten mit der Basis-Rente erstmals die Möglichkeit, steuerbegünstigt für das Alter vorzusorgen. Werden keine Beiträge zu einem berufsständischen Versorgungswerk oder freiwillig an die Gesetzliche Rentenversicherung entrichtet, steht der volle Höchstbetrag (23.712 Euro/47.424 Euro bei Verheirateten) der Basis-Rente zur Verfügung.
Weiterer Vorteil: Nach herrschender Rechtsauffassung ist das bestehende Vertragsguthaben einer Basisrente in der Ansparphase pfändungssicher. Es ist nicht auszuschließen, dass sich dies durch Rechtsprechung ändert. In der Rentenphase kann jedoch der Teil der Versicherungsleistung gepfändet werden, der über den Pfändungsfreigrenzen liegt.
Bei vielen Freiberuflern und Selbstständigen schwankt das Einkommen teilweise sehr stark. Hier kann die Basis-Rente mit Flexibilität punkten. Es genügt schon ein geringer monatlicher Sparbeitrag. Je nach Geschäftsentwicklung kann dann z. B. zum Jahresende über eine Sonderzahlung bis auf die maximale Summe erhöht werden, um in vollem Umfang von den Steuervorteilen zu profitieren.

Was sollten Sie über die Basis-Rente wissen?

  • Die Anlage Ihres Sparbeitrages kann klassisch, fondsgebunden oder gemischt erfolgen 

  • Sie erhalten eine lebenslange monatliche Rente
  • Wie bei der Gesetzlichen Rentenversicherung kann das vorhandene Kapital bei Rentenbeginn nicht auf einmal ausgezahlt werden
  • Ebenfalls analog zur Gesetzlichen Rentenversicherung verfällt bei Tod das eingezahlte Kapital

  • Eine Hinterbliebenenabsicherung für Ehegatten und Kinder (solange Kindergeldanspruch besteht) kann aber häufig als Zusatzbaustein integriert werden
  • Ihr Rentenbezug kann ab Vollendung des 62. Lebensjahres beginnen

  • Die Rentenzahlungen können auch im Ausland bezogen werden
  • Nach herrschender Rechtsauffassung ist das bestehende Vertragsguthaben einer Basisrente in der Ansparphase pfändungssicher. Es ist nicht auszuschließen, dass sich dies durch Rechtsprechung ändert
  • Um Ihre Altersvorsorge nicht zu gefährden, ist eine Abtretung oder Beleihung des Vertrages nicht möglich

    Woran sollten Sie noch denken?

    Gerade für Arbeitnehmer ist die betriebliche Altersvorsorge in Form einer Direktversicherung ebenfalls sehr gut zum Aufstocken der späteren Rente geeignet. Eine Direktversicherung ist steuerlich interessant, da sich mit ihr Einkommensteuer und Sozialversicherungsabgaben sparen lassen. Es wird bei diesem Model deutlich mehr für Ihr Alter gespart, als von ihrem Nettoeinkommen abgezogen wird. Diese Ersparnis kann unter anderem zur Abrundung Ihres Alters- oder Risikovorsorgebedarfs verwendet werden.

  • Häufige Fragen zur Basisrente (Rüruprente)

    Als Versicherungsmakler werden wir immer wieder mit ähnlichen Fragestellungen konfrontiert. Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Basisrente haben wir hier für Sie zusammengestellt.

    Ent­ge­gen weit ver­brei­te­ter Anga­ben ist die Rürup-Ren­te weder in der Anspar- noch in der Ren­ten­pha­se voll­stän­dig pfän­dungs- oder insol­venz­si­cher. Zwar setzt die Rürup-Ren­te ein ver­trag­li­ches Abtre­tungs- und Über­tra­gungs­ver­bot vor­aus; einer Pfän­dung des Alters­vor­sor­ge­ver­mö­gens steht die­ses Ver­bot aber nicht ent­ge­gen. Im Insol­venz­fall kann somit das ange­spar­te Basis­ren­ten-Ver­mö­gen bis auf Hartz IV-Niveau gepfän­det wer­den. Das Sozi­al­hil­fe­ni­veau ist die Gren­ze, sodass ein staat­li­ches Ein­sprin­gen nicht not­wen­dig wird.

     

    • Für Selbst­stän­di­ge, da sie nicht in der gesetz­li­chen Ren­ten­ver­si­che­rung ver­si­chert sind und kein Anrecht auf Ries­ter-Ren­te haben
    • Für BU-Inter­es­sen­ten wegen der dop­pel­ten Vor­tei­le, die sich aus der Kom­bi­na­ti­on mit der Rürup-Ren­te erge­ben
    • Für gut­ver­die­nen­de Ange­stell­te, die wäh­rend der Anspar­pha­se höhe­re Steu­er­ab­zü­ge haben
    • Für Stu­den­ten, sofern sie Steu­ern zah­len

     

    • Steu­er­lich geför­der­te Alters­vor­sor­ge mit durch­schnitt­lich 87 % Steu­er­ab­zug* (bis 2025 auf 100% stei­gend)
    • Fle­xi­bler, effek­ti­ver Ver­mö­gens­auf­bau durch Mög­lich­keit der Zuzah­lung
    • Steu­er­vor­teil für die gesam­te Lauf­zeit garan­tiert
    • Kom­bi­na­ti­ons­pro­duk­te mit Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung und Aus­sicht auf dop­pel­te staat­li­che För­de­rung

    Der Staat för­dert dop­pelt die Kom­bi­na­ti­on aus Rürup-Ren­te und Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung. Soll­ten Sie berufs­un­fä­hig wer­den, ist Ihnen die vol­le Alters­vor­sor­ge garan­tiert. Die Basis­ren­te mit BU bie­tet den Vor­teil, gleich­zei­tig Steu­ern zu spa­ren, Ver­mö­gen für die Alters­vor­sor­ge anzu­häu­fen und die eige­ne Arbeits­kraft güns­tig abzu­si­chern. Es gel­ten die­sel­ben Höchst­be­trä­ge für steu­er­li­che Son­der­aus­ga­ben wie für die Rürup-Ren­te ohne BU.

    Bevor Sie eine Rürup-Ren­te abschlie­ßen, ist eine auf Ihre indi­vi­du­el­le Situa­ti­on abge­stimm­te Bera­tung sehr zu emp­feh­len. Wich­tig ist dabei, auch ver­schie­de­ne Sze­na­ri­en Ihrer zukünf­ti­gen Lebens­si­tua­ti­on zu berück­sich­ti­gen, und die Fol­gen zu erwä­gen, die sich poten­ti­ell erge­ben, falls die Bei­trä­ge zu einem spä­te­ren Zeit­punkt nicht mehr bezahlt wer­den kön­nen.

    Beach­ten Sie außer­dem, dass die Rürup-Ren­te nicht künd­bar ist und die Ren­te nicht als ein­ma­li­ge Sum­me aus­be­zahlt wer­den kann. Statt­des­sen emp­fan­gen Sie eine lebens­lan­ge Leib­ren­te. Schlie­ßen Sie die Rürup-Ren­te in Kom­bi­na­ti­on mit einer Berufs­un­fä­hig­keits­ver­si­che­rung ab, muss der Bei­trag für die Berufs­un­fä­hig­keits­ab­si­che­rung unter 50 Pro­zent des Gesamt­bei­trags lie­gen. Der Bei­trags­an­teil für die Bei­trags­be­frei­ung bei Berufs­un­fä­hig­keit zählt aller­dings zur Alters­vor­sor­ge – und nicht zur Berufs­un­fä­hig­keits­ab­si­che­rung. Im Fal­le von Berufs­un­fä­hig­keit muss also mit dem Anteil für die Bei­trags­be­frei­ung wei­ter­hin die Alters­vor­sor­ge auf­ge­baut wer­den.

    Großer Pool von Versicherungsgesellschaften

    Als Versicherungsmakler wählen wir aus einem großen Pool von Versicherungen und können Ihnen somit die für Sie passende Versicherung mit Ihnen gemeinsam auswählen.

    Ihr Versicherungsmakler in Freiburg

    Wir unterstützen Sie bei der Wahl der passenden Versicherung. Den Auswahlprozess gestalten wir für Sie transparent und finden für Sie die passende Absicherung. Kommen Sie auf uns zu!

    Ihr Team von Wilnauer Versicherungs- und Finanzlösungen

    Gewerbeversicherungen

    Wäh­len Sie aus unse­ren Gewer­be­ver­si­che­run­gen, wie z.B. Gewer­be­haft­pflicht oder der Betriebs­mit­tel­ver­si­che­rung

    Private Sachversicherungen

    Ganz gleich, ob Haft­pflicht, Zahn­zu­satz­ver­si­che­rung oder Alters­vor­sor­ge – wir hel­fen Ihnen ger­ne bei der Wahl der rich­ti­gen Absi­che­rung.

    Jetzt anrufen
    Karte