Die“ bes­te Ver­si­che­rung für die pri­va­te Alters­vor­sor­ge gibt es nicht. Auf dem deut­schen Ver­si­che­rungs­markt tum­melt sich eine Viel­zahl von Anbie­tern, die pas­sen­de Ver­trä­ge anbie­ten. Neben deut­schen Ver­si­che­rungs­ge­sell­schaf­ten gibt es auch eng­li­sche Anbie­ter, die den deut­schen Markt für sich ent­deckt haben. Bei der Wahl eines pas­sen­den Ver­si­che­rers spielt auch der indi­vi­du­el­le Risi­ko­typ des Ver­si­che­rungs­neh­mers eine Rol­le. Eng­li­sche Lebens­ver­si­che­rer bie­ten in Deutsch­land in der Regel fonds­ge­bun­de­ne Ver­si­che­run­gen an, die auf­grund von ande­ren Rechts­grund­la­gen mehr Kapi­tal in Akti­en anle­gen dür­fen. Dadurch steigt das Risi­ko, aber auch die mög­li­che Ren­di­te.