Für vie­le Arbeit­neh­mer ist eine zusätz­li­che finan­zi­el­le Absi­che­rung für das Alter not­wen­dig. Allein mit der Ren­te aus der gesetz­li­chen Ren­ten­ver­si­che­rung las­sen sich die Lebens­hal­tungs­kos­ten im Alter oft nicht mehr decken. Daher kann es für den Arbeit­neh­mer sehr rat­sam sein, mit der betrieb­li­chen Alters­vor­sor­ge eine zusätz­li­che finan­zi­el­le Siche­rung für das Alter abzu­schlie­ßen. Ein wei­te­rer Vor­teil, sowohl für Arbeit­neh­mer als auch Arbeit­ge­ber, ist die Mög­lich­keit, mit der betrieb­li­chen Alters­vor­sor­ge Steu­ern zu spa­ren. Die betrieb­li­che Alters­vor­sor­ge ist für alle Arbeit­neh­mer (tarif­lich / außer­ta­rif­lich) und alle Vor­stän­de und Geschäfts­füh­rer einer Kapi­tal­ge­sell­schaft geeig­net.