Bei­de Ver­si­che­run­gen erset­zen Schä­den am eige­nen Fahr­zeug.

Die Teilkasko­versicherung sichert gegen Glas­bruch, Wild­unfälle und Ele­men­tar­schä­den wie Sturm, Hagel, Blitz­schlag oder Über­schwemmung ab. Außer­dem gegen Dieb­stahl des Autos oder sei­ner Tei­le.

Die Voll­kasko­versicherung ersetzt dar­über hin­aus Schä­den am Fahr­zeug, wenn der Fah­rer Schuld am Unfall hat­te. Außer­dem zahlt sie für Schä­den durch Drit­te, die für die Repa­ra­tur nicht selbst auf­kom­men kön­nen oder nicht ver­si­chert sind.