Ent­ge­gen weit ver­brei­te­ter Anga­ben ist die Rürup-Ren­te weder in der Anspar- noch in der Ren­ten­pha­se voll­stän­dig pfän­dungs- oder insol­venz­si­cher. Zwar setzt die Rürup-Ren­te ein ver­trag­li­ches Abtre­tungs- und Über­tra­gungs­ver­bot vor­aus; einer Pfän­dung des Alters­vor­sor­ge­ver­mö­gens steht die­ses Ver­bot aber nicht ent­ge­gen. Im Insol­venz­fall kann somit das ange­spar­te Basis­ren­ten-Ver­mö­gen bis auf Hartz IV-Niveau gepfän­det wer­den. Das Sozi­al­hil­fe­ni­veau ist die Gren­ze, sodass ein staat­li­ches Ein­sprin­gen nicht not­wen­dig wird.