Ihre Kfz-Ver­si­che­rung schlie­ßen immer mehr Fahr­zeug­hal­ter online ab. Das kann Vor- und Nach­tei­le haben, wie der TÜV Rhein­land in einer aktu­el­len Unter­su­chung ermit­tel­te. Den oft sehr güns­ti­gen Prei­sen ste­hen oft die man­gel­haf­te bis feh­len­de Kom­mu­ni­ka­ti­on mit den Kun­den und schlech­te­re Kon­di­tio­nen gegen­über. Ihre Ver­si­che­rungs­be­ra­ter Frei­burg kön­nen Sie in jedem Fall direkt befra­gen.

Kfz-Ver­si­che­rung: Ist güns­tig auch gut?

Die Exper­ten des TÜV haben es selbst bei meh­re­ren Online-Anbie­tern ver­sucht: Es genü­gen in der Tat weni­ge Klicks für den Abschluss der Kfz-Ver­si­che­rung. Hin­zu kämen teil­wei­se — aber nicht durch­weg — extrem güns­ti­ge Prei­se, so die TÜV-Exper­ten. Im Gegen­satz zu nie­der­ge­las­se­nen Ver­tre­tern wie der Ver­si­che­rungs­be­ra­tung Frei­burg feh­le aber der direk­te Ansprech­part­ner. Die­ser bie­te eine per­sön­li­che Bera­tung, so die Fach­leu­te, auf die vie­le Men­schen nicht ver­zich­ten soll­ten. Zudem müs­sen beim Online-Abschluss For­mu­la­re selbst­stän­dig aus­ge­füllt wer­den, was bei vie­len Direkt­ver­si­che­rern ein wah­rer Hür­den­lauf durch den Dschun­gel ihrer Web­sei­te sei.

Ver­si­che­rungs­mak­ler Frei­burg: Wor­auf kommt es an bei der Kfz-Ver­si­che­rung?

Wer sich schon der Mühe eines Online-Abschlus­ses unter­zieht, muss sich den Anbie­ter und des­sen Tari­fe genau anschau­en. Das ist die Erfah­rung der Ver­si­che­rungs­be­ra­ter Frei­burg, das bestä­tigt auch der TÜV. Ver­meint­li­che Schnäpp­chen kön­nen sich näm­lich im Scha­dens­fall als Kos­ten­fal­le ent­pup­pen. Kun­den soll­ten also die Leis­tun­gen ermit­teln, die im Tra­rif ent­hal­ten sind. Dazu gehö­ren die Höhe der Selbst­be­tei­li­gung und die maxi­ma­le Ent­schä­di­gungs­sum­me. Ein gro­ßes Pro­blem kann der Kon­takt zur Direkt­ver­si­che­rung sein, wie Kun­den der Ver­si­che­rungs­be­ra­tung Frei­burg immer wie­der bestä­ti­gen, die es selbst pro­biert haben. Zwar wer­den fast durch die Bank Ser­vice-Hot­lines ange­bo­ten, doch bei eini­gen Direkt­ver­si­che­rern sind die­se kos­ten­pflich­tig. Das bestä­tigt auch Stef­fen Miß­bach, der die Kfz-Spar­te beim TÜV Rhein­land ver­tritt. Gera­de bei Schä­den am Kraft­fahr­zeug ist die Regu­lie­rung oft zeit­kri­tisch. Wer etwa einen Stein­schlag per Smart Repair repa­rie­ren las­sen will und auf die voll­stän­di­ge Kos­ten­über­nah­me des Ver­si­che­rers auf­grund der Kfz-Teil­kas­ko­ver­si­che­rung hofft, muss den Scha­den unmit­tel­bar nach dem Vor­fall mel­den. Bei einer kos­ten­pflich­ti­gen Hot­line steigt die Hemm­schwel­le, sich vor­ab zu erkun­di­gen. Das bewer­ten die TÜV-Exper­ten als sehr gro­ßen Nach­teil der Direkt­ver­si­che­rer.

Ent­schei­den­de Kri­te­ri­en beim Ver­si­che­rungs­ver­gleich

Die Prä­mi­en­hö­he kann je nach Anbie­ter und Fahr­zeug­typ extrem unter­schied­lich aus­fal­len. Kun­den, die den Online-Ver­gleich durch­füh­ren, ermü­den dabei schnell, so der TÜV. Zwar sei­en die Ver­gleichs­por­ta­le im Inter­net durch­aus ein geeig­ne­tes Hilfs­mit­tel für den ers­ten Über­blick, doch nicht jeder­mann kommt damit gut zurecht. Irr­tü­mer sind vor­pro­gram­miert, wäh­rend eine Bera­tung vor Ort ziel­si­cher zum bes­ten Tarif führt. Die­se Bera­tung soll­ten Auto­be­sit­zer immer wie­der in Anspruch neh­men, denn die Anbie­ter wech­seln ihre Tari­fe prak­tisch im Jah­res­takt. Daher ver­schiebt sich auch all­jähr­lich das Ran­king der güns­tigs­ten Ver­si­che­rer. Ein Gespräch mit einem nie­der­ge­las­se­nen Ver­si­che­rungs­mak­ler füh­re fast immer dazu, dass der Kun­de in Zukunft mit einer güns­ti­ge­ren Prä­mie, aber den­sel­ben oder gar bes­se­ren Kon­di­tio­nen ver­si­chert sei, so der TÜV. Ihre Ver­si­che­rungs­mak­ler Frei­burg bera­ten Sie gern.